Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH    -    Tenstedter Straße 40   -   49692 Cappeln   -   Tel.: 04478 955 0   -   Fax: 04478 202   -
BIOSTAR HX
Zeit zum Leben Sie träumen von einem behaglichen warmen Heim Sie wollen mit Biomasse heizen und doch besten Komfort genießen Ihre Heizanlage muss sich rechnen und über Jahrzehnte klaglos funktionieren Dann sind Sie reif für einen BIOSTAR. Zeit für Pellets Holzpellets werden aus reinen Holzspänen gepresst. Holzpellets bieten die Basis für unsere Biomodularverbrennung das ist Komfort einer Gasheizung mit der Zukunft von Biomasse. Die Zeit ist da für den BIOSTAR.    Design, na und? Zugegeben, unser neuer BIOSTAR ist ein wahres Schmuckstück. Aber eigentlich können Sie von nun an Ihren Heizraum einfach vergessen. Überlegene Technik übernimmt das Kommando: Von 3-23 kW, stufenlose Biomodularverbrennung, Vollautomatik von Holz bis Asche, von Luft bis Reinigung, Patentiert: Niedertemperatur ohne Kondensat, Komponenten mit 200% Sicherheit,Menügeführte Bedienung einfach und sicher, O2 geführte Prozessüberwachung, Schnecken-, Saugaustragung oder mit Wochenbehälter (HX, FLEX, oder W). Biomodularverbrennung Das gesamte Kesselsyste (Saug- zuggebläse, Schneckenvorschub, Zellradschleuse, Kesselkreispumpe) wird modulierendweich, je nach Energieanforderung hoch oder nieder geregelt. Beanspruchende Kaltstarts werden möglichst vermieden. Wärmetauscher Röhrenwärmetauscher im Gegenstromprinzip mit variabler Leisung. Je höher die Geschwindigkeit der Verbrennungsgase, destogrößer die Wärmetauscherwir kung. Durch patentiertes Einspritzsys- tem bis in den Niedertemperatur- bereich ohne Kondensatbildung. Saugaustragung Optimierte Zyklongeometrie für besten Abscheidungsgrad. Zellradschleusenanordnung nach Dosierschnecke: - Kein Abschneiden der Pellets - dauerhafte Dichtheit - dauerhafte Rückbrandsicherheit!
NIEDERTEMPERATUR PELLETSYSTEM BIS 23 KW
Bedienboard
Pellets aus 100 % Holz
Aschenbehälter mit automatischer              Ascheaustragung
01. Aschentüre 02. Rostreinigungsplatte 03. Primärluft 04. Selbstreinigender Rost 05. Sekundärluft 06. Drallplatte 07. Rückbrandsicherer Fallschacht 08. Entspannungszone 09. Wärmetauscherreinigung automa-tisch 10. Reinigungsmotor 11. Zündgebläse 12. Keramische Isolierung 13. Vollisolierung  14.Turbulatoren 15. Röhren-Wärmetauscher 16. Saugzuggebläse 17. Rauchgasfühler 18. Lamdasonde 19. Steuerung mit bedienungsfreund-licher Benutzeroberfläche 20. Sensor für Füllstandanzeige 21. Motor 22. Getriebe 23. Sauggebläse 24. Vorratsbehälter 25. Pellets-Förderschnecke 26. Überwachungssensor 27. Zellradschleuse
Type 12 15 23 Box Box     Technische Daten 7,5 11 Nennleistung 12 15 23         KW Kleinste Leistung 3,3 3,5 6,9         KW Kaminzugbedarf 0,1 0,1 0,15         mbar Kesseltemperatur 38 - 80 38 - 80 38 - 80         °C Kesselgewicht 298 300 305         kg Mindestdurchströmung 600 600 600         l / h wassers. Widerst. (bei 10 K) 11,7 17,2 37,7         mbar CO-Emission NL 46 31 29         Mg / MJ Wärmetauscherreinigung händisch • monatlich händisch • monatlich automatisch             AUTO Ascheaustragung Wunsch Wunsch Wunsch             Wirkungsgrad der Feuerung • 94,7 94,8 -94,7         m3 = 650 kg Breite / Tiefe A             2,1 2,5 m Höhe (verstellbar) B             2,0 - 2,5 2,0 - 2,5 m Tankinhalt             5 - 7,5 8,3 - 11 m³ 3,25 • 4,87 5,4 • 7,15 t
Saugbehälter: ca. 100 Liter, 210 kWh • Saugleitung: max. 20 m (25 m)     (1 Stock: max. 15 m) • Nachfülldauer: ca. 8 - 10 min. • Gewicht pro Meter Raumschnecke:      ca. 40 kg
 Pellet-Heizung