Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik GmbH    -    Tenstedter Straße 40   -   49692 Cappeln   -   Tel.: 04478 955 0   -   Fax: 04478 202   -
Ausbildung Handwerk  - Duale Berufsausbildung Ausbildungsberufe: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs und Klimatechnik (3 ½ Jahre) Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (3 ½ Jahre) § Betriebsgründung: 15. September 1954 § Betriebsgründer: Wilhelm Sieverding senior § Beschäftigte:         338 Mitarbeiter § Ausbildung:   23 Auszubildende § Seit 1954 hat das Unternehmen über 265 jungen Menschen eine handwerkliche Ausbildung ermöglicht. Leistungsbereiche Haustechnik: § Heizung-, Sanitär-, Klempner-, Elektro- und Regelungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik, § Mikro-KWK-Anlagen, Solar- und Photovoltaikanlagen, Schwimmbad-  und Brunnenbau. § Kabel- und Rohrleitungsbau: §   Verlegung von Mittelspannungs- (10 kV/20 kV) und Niederspannungs-leitungen (1 kV), Telekommunikationsleitungen, Gas-, Wasser-, Fernwärme- und Abwasserleitungen, Bau- und Instandhaltung von Kleinkläranlagen. Mess- und Prüftechnik: §   Eichung von Gaszähler, Wasserzähler, Mengenumwerter, Gas-Druckregel-geräte, Brennwertmessgeräte, Zähler- und Reglerwechsel, Bau- und Instandhaltung von Gas-Druckregel-/Messanlagen, Energiefluss- Analysen, Prüfanlagenbau für Gas, Wartung und Instandhaltung von Gasspür- und Gaswarngeräten, Wartung und Instandhaltung von Heizwendel- und Stumpfschweißmaschinen.   Lager- und Logistik § Weser-Ems-Elbe § Bremen / Bremerhaven § Brandenburg / Rügen Ausbildung lohnt sich § Gut ausgebildete Mitarbeiter mit betriebsspezifischem Know-how ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. § Ausbildung schafft eine hohe Identifikation mit dem Unternehmen und Verständnis für betriebliche Belange. § Im Betrieb qualifizierte Mitarbeiter können flexibler auf kurzfristige Veränderungen oder neue Marktsituationen reagieren § Investitionen und Innovationen sind mit betrieblich gut qualifizierten Fachkräften schneller zu realisieren § Ausbildung sichert künftig benötigte Fachkräfte für alle Leistungsbereiche Auswahl / Qualifizierung der Bewerber § Rückgang an qualifizierte Bewerber – Die Eignung der Bewerber hat in den letzten Jahren tendenziell nachgelassen und immer häufiger nicht den Anforderungen des Ausbildungsberufes genügt § Gestiegene Studierneigung § Zunehmende Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung, da Jugendliche nicht immer die richtigen Vorstellungen über den Ausbildungsberuf haben - Fehlbesetzung § Schulische Vorbildung – Defizite in der Mathematik und bei den Natur-wissenschaften, sodass oftmals eine Nachhilfe bereits im ersten Ausbildungsjahr erforderlich wird § Besser qualifizierte Bewerber streben in der Regel nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung eine schulische Weiterbildung an. Ausbildungsoffensive – Maßnahmen zur Nachwuchsgewinnung Kooperation mit Schulen um frühzeitig mit Schülern in Kontakt zu treten, um sie für die Ausbildungsberufe zu begeistern. § Schulpraktika / Ferienjobs anbieten, bei denen junge Menschen die Gelegenheit haben den Betriebsalltag kennenzulernen. Etwa 75 Prozent der Ausbildungsplätze werden bei Sieverding über diesen Weg besetzt.  § Teilnahme an Berufsorientierungstagen, wie beispielsweise dem Girls´ oder Boys´ Day, bzw. Projektwochen § Lehrstellenbörse im Internet, unterschiedliche Portale. § Anzeigen in Fachzeitschriften oder Schülerzeitungen, z. B. „Deine Zukunft im Handwerk“  (HWK OL) § Bessere Vernetzung zwischen Kammern, Betrieben und Schulen. Arbeitskräfte- und Qualifizierungsbedarf im Kabel- und Rohrleitungsbau - Zunehmende Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung § Etwa 85 Prozent der Facharbeiter-Stellen wurden in der Vergangenheit durch selbst ausgebildete Nachwuchskräfte besetzt. § Gestiegene Stellenangebote aus der Industrie, da vergleichsweise nur wenig ausgebildet wird. § Witterungsbedingte Einschränkung der Bautätigkeit. § Physische Belastung / Arbeitsschwere. Maßnahmen zur nachhaltigen Mitarbeiterbindung § Leistungsgerechte Vergütungsregelung § Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten – Aus- und Weiterbildung § Arbeitsplatzsicherheit – langjährige Betriebszugehörigkeit § Regelmäßiges Feedback – Mitarbeitergespräche
Ausbildung